Blau
Blau
Kreis
Blau
Blau
Willkommen

Therapieformen

Therapeuten

Symptome

Kontakt

Anfahrt

Verweise

Impressum

Datenschutz
Fluidification Bodywork hat einen osteopathischen Hintergrund und befasst sich mit allgemeinen akuten und chronischen Schmerzen und Beschwerden des Bewegungsapparates.
Durch Verletzung, Unfall, Krankheit oder einseitige Belastung verkrampfen und verschieben sich die Strukturen des betroffenen Körpergewebes.
Spürbare Einschränkungen der Beweglichkeit und Schmerzen sind die Folge. In diesem Zustand ist es dem Körper häufig nicht mehr möglich, zu regenerieren und zu heilen.
Bei Fluidification Bodywork werden die betroffenen Gewebestrukturen durch manipulative Massage entklebt und in ihre anatomisch korrekte Position zurück geschoben. Die hierdurch wieder hergestellte Beweglichkeit und Schmerzfreiheit steigern in erheblichem Maße die Lebensqualität. Zudem bewirkt die erzielte Entspannung auf zellulärer Ebene eine Lösung traumatischer Erlebnisse und trägt somit zu einer entspannten und ausgeglichenen Lebensweise bei.
Integrative Manual Therapie basiert auf osteopathischen Prinzipien und wurde maßgeblich von Dr. Sharon Weiselfish-Giammatteo in den U.S.A. entwickelt. Der Mensch wird dabei als komplexe Einheit gesehen, welche sich aus mehreren Systemen, u.a. Knochen-, Nerven-, Lymph-, Organ-System und der Psyche zusammensetzt. Befinden sich diese im Einklang, ist der Mensch gesund.
Durch äußere Einwirkungen und besondere Belastung geraten einzelne dieser Systeme aus dem Gleichgewicht. Der Körper reagiert mit einer Verkrampfung des betroffenen Gewebes, in deren Folge andere Systeme versuchen, die entstandene Instabilität auszugleichen und dadurch ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen werden. Hieraus resultieren Einschränkungen der Beweglichkeit, Schmerz und Krankheit.
Bei der Integrativen Manual Therapie werden unter Berücksichtigung der Zielsetzung des Patienten die betroffenen Systeme durch sanften Druck manuell entspannt und somit der Heilungsprozess eingeleitet. Die Besonderheit von IMT liegt in der präzisen Ansteuerung dieser Gewebestrukturen.
Die klassische Osteopathie wurde Mitte des 19. Jahrhunderts von Dr. Andrew Taylor Still durch eine Zusammenfassung der Humanmedizin, dem Wissen der Bonesetter (Knocheneinrichter) und den Erfahrungen der Heiler entwickelt. Seine Methode basiert auf der Beobachtung, dass Organismen über starke Selbstheilungskräfte verfügen, welche im Laufe der Zeit durch Krankheiten, Unfälle und andere Traumatisierungen fortwährend eingeschränkt werden, sodass sie schließlich chronische Symptomatiken entwickeln. Im Körper verursachen diese Kompensationsversuche Verklebungen, Vernarbungen und Blockierungen und verhindern eine gesunde Durchblutung des umliegenden Bindegewebes, welche die Grundvorraussetzung zur Heilung ist.
Klassische Osteopathie verringert durch manuellen Druck oder Zug diese Spannungen, um Blockaden und Bewegungseinschränkungen zu beseitigen und dem Organismus Heilung zu ermöglichen. Die Kosten für Behandlungen mit klassischer Osteopathie werden von einigen gesetzlichen Krankenversicherungen zumindest teilweise getragen. Bitte erkundigen Sie sich im Einzelfall bei der Geschäftsstelle Ihrer Krankenversicherung.